Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting
StartseiteKleinanzeigenmarktBranchenbuchTermine & EventsFoto-GalerieKontaktWerben in der "Pferd & Hund"Impressumkostenlose KleinanzeigenAnzeigen Print/OnlineRedaktionBenutzermenüAnleitung GalerieVeranstaltung hinzufügen
Magazin "Pferd & Hund"
Login

"Pferd & Hund" Leser-Foto-Galerie

Paula1
Paula1
Paula1
Simone Kochanek
Simone Kochanek
Simone Koch...
Rocky draussen 097
Rocky draussen 097
Rocky draus...
Leichlingen3
Leichlingen3
Leichlingen...
Start

Neueste Nachrichten

Meist gelesen

Chinesen fressen 10.000 Hunde!

Während hier darüber diskutiert wird ob man seinen Hund barft oder ob es auch das Futter eines Diskounters sein darf, ob der Hund genug Kopfarbeit und Auslauf hat, fressen die Einwohner Yulin's in zwei Tagen um die 10.000 Hunde. Seit 2009 "feiern" die Einwohner zur Sommersonnenwende ein "Hundefleisch-Festival". Diese Tradition soll die Sommerhitze erträglicher machen".

Streuner, aber auch von ihren Besitzern gestohlene Hunde werden in kleine rostige Käfige gepfercht. Die Einwohner Yulin's behaupten, die Hunde werden sanft getötet. Aber schon das Einpferchen bricht vielen die Beine. In diesem Zustand werden sie tagelang bis zur Schlachtbank gekarrt.  Manche gestohlene Hunde tragen noch ihr Halsband. Mit einem Hackbeil zerteilen sie Welpen und Hunde aller Rassen. Vom Labradorwelpen bis zum Pudel. Manche schleifen die panischen Tiere an Lederhalsbändern hinter sich her und erwürgen sie auf grausamste Art.

Trotz massiver Proteste, nicht nur von ausländischen Tierschutzorganisationen sondern auch von Chinesischen, wird dieses Hundeschlachtfest unbeirrt jedes Jahr wiederholt. Eine chinesische Tierschützerin konnte zumindest 100 Hunde für ca. 1000 Dollar freikaufen. Auch wenn es bei 10.000 Hunden die geschlachtet werden, verschwindend wenige sind.

 

 

Facebook

Branchenbuch
Wer ist online
Wir haben 30 Gäste online